Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Naturschutz an der Lahn

Sie wollen eine Bootstour auf der Lahn unternehmen. Sicher auch deshalb, weil die Lahn ein hervorragender Bootswanderfluß in einer reizvollen Umgebung ist. Da Sie sich gerne in der freien Natur bewegen, wird es Ihnen auch ein Anliegen sein, diese landschaftlichen Schönheiten zu bewahren.

Seit 1996 stehen die Lahn und ihre Auen unter Schutz - Sie bewegen sich auf Ihrer Tour also im Naturschutzgebiet. Das heißt, es sind bestimmte Regeln zu beachten, um Störungen oder Beeinträchtigungen der Ufervegetation und der Tierwelt zu vermeiden.

Die Lahn und ihre Aue sind Lebensraum vieler selten gewordener Tier- und Pflanzenarten. Die Ufervegetation dient vielen Tieren, vor allem Vögeln und Insekten, als Nahrungs-, Brut- und Rastgebiet. Wenn Sie mit dem Boot die Ufervegetation durchfahren bzw. Ufer und Aue an jeder beliebigen Stelle betreten, zerstören Sie Pflanzen und beeinträchtigen brütende oder rastende Tiere.

Dies ist der Grund dafür, daß jetzt nicht mehr an jeder beliebigen Stelle am Flußufer angelandet oder das Boot zu Wasser gelassen werden darf. Das Fahren mit Kanu und Kajak ist aber natürlich weiterhin möglich. Zu diesem Zweck wurden, ohne Beeinträchtigung der Natur, genehmigte Ein- und Ausstiegsstellen sowie Rastplätze mit Schildern ausgewiesen

Daher richten wir folgende Bitten an Sie:

  • Benutzen Sie für Rast oder Ein- und Ausstieg nur die dafür ausgewiesenen Stellen.
  • Verlassen Sie die Plätze so sauber, wie Sie sie antreffen möchten.
    Nehmen Sie auch während der Fahrt Rücksicht auf die Vegetation und beschädigen Sie diese nicht
  • Zelten Sie nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen.

Sie tun damit der Natur und sich selbst einen Gefallen, da nur so der Schutz des Lebensraums Lahn und der Bootstourismus auf Dauer in Einklang zu bringen sind.